angelika kerschhaggl-linder

visuelle orthoptische rehabilitation

In diesem Beispiel wird dargestellt, wie ein Betroffener mit Gesichtsfeldausfall nach links (=Hemianopsie nach links) einen gedruckten Text liest. Durch gezieltes Training wird versucht, dem Klienten wieder ein "normales" Lesen zu ermöglichen.

 

leseprobe1leseprobe 1


Hemianope Lesestörung

Klienten mit dieser Lesestörung überspringen Zeilen, lassen Teile einer Zeile aus, lesen langsam oder nur überblicksartig und deren Lesedauer ist gering.

Betroffene mit linksseitigem Gesichtsfelddefekt haben dabei Schwierigkeiten, den Zeilenanfang zu finden, sie überlesen Wörter oder verrutschen in den Zeilen, lesen teilweise dieselbe Zeile zweimal.

Betroffene mit rechtsseitigem Gesichtsfelddefekt haben oft noch größerer Schwierigkeiten, da das Wort- oder Satzende nicht zu lesen ist. Sie müssen ständig in den blinden Bereich hineinlesen.

Hier haben sich Leseübungen mit einer Laufschrift mit Wörtern und Sätzen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade bewährt.

Zusätzlich werden Übungen zur Erleichterung des Zeilensprungs, zum Lesen von Zahlen und zum Suchen von Textstellen durchgeführt.

Eine Steigerung der Lesedauer wird ebenfalls kontinuierlich angestrebt.